Kearsarge und Bishop

Meile: 788.9

Gelaufen: 0.2 + 7.3 Kearsarge Pass Trail

Heute ging es über den Kearsarge Pass runter Richtung Onion Valley zurück in die Zivilisation. Der Weg hoch bis zum Pass war wunderschön, mit toller Aussicht auf den Bullfrog Lake. Für die letzte Meile bis zur Passspitze musste ich in der Früh noch einen Müsliriegel verdrücken um vor dem Frühstück (dass erst in einer Stunde auf dem Plan stand) den Pass überqueren zu können. Bis oben stand die Sonne noch hinter den Bergen, aber am höchsten Punkt empfing mich die Sonne. Eine halbe Stunde später hab ich, in dem jetzt wieder vorhandenen Nadelwald auf einer sonnigen Lichtung gefrühstückt. Weiter ging es runter, an schönen kleinen Bergseen vorbei bis zum Onion Valley Trailhead. Dort angekommen hab ich auf Simone gewartet und nebenbei mit einem anderen Hiker geredet, der mit seiner Familie den Trail läuft, bzw. Die Familie außer ihm läuft den PCT und er nur den John Muir Trail (JMT).

Nachdem Simone angekommen ist sind wir zum Parkplatz und haben auch sofort einen Hitch von einem Trailangel bekommen, der den ganzen Tag nichts anderes tut als vom Parkplatz nach Independence zu fahren und Hiker mitzunehmen. Verrückt wie hilfsbereit der war.

Unten haben wir eine Stunde auf einen Hitch noch Bishop gewartet… die längste Wartezeit ever!

In Bishop angekommen haben wir uns zuerst einmal ein Zimmer organisiert im Travellodge und dann kam mir der Gedanke wir könnten zum Subway laufen. Sind ja nur zwei Meilen… NIE WIEDER! Außerhalb der Wildnis sind zwei Meilen eine Ewigkeit sag ich euch! Fast vierzig Minuten sind wir am Highway aus Bishop rausgelaufen um zu diesem doofen Subway zu kommen. Und es ist Sonntag, also fahren auch keine Busse zurück… Lyft und Uber bieten auch keine Fahrten an… was für eine verrückte Welt… Erlösung hat uns dann der Mitarbeiter vom Subway gebracht… zweihundert Meter nördlich sei ein Casino welches kostenlose Shuttles anbietet zurück nach Downtown Bishop.

Also sind wir zum Casino, sind rein und haben uns nach dem Shuttle gefragt. Anscheinend sah ich schon so fertig aus, dass man mich mit einem Casino-Spieler verwechseln konnte… gestunken haben wir ja noch… also wurden wir ohne viele Fragen zurück gefahren. Wir mussten nur vorweisen, dass wir ein Hotelzimmer hatten.

Abends, nach einer tollen Dusche ging es dann zur lokalen Brauerei. Dort gab es ein Imperial Stout mit 11% und eine hausgemachte Pizza.

Eine Antwort auf „Kearsarge und Bishop“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.