Hiker Heaven

Heute standen ganze zehn Meilen auf den Tagesplan, also vom Acton KOA bis zum Hiker Heaven in Agua Dulce. Die Nacht haben Simone und ich Cowboy campend verbracht. An sich war die Nacht sehr angenehm bis auf den Amtrak der alle paar Stunden am Campingplatz vorbei fuhr und bei mehreren unbeschrankten Bahnübergängen seine Ankunft signalisieren musst.

In der früh haben Sandra und ich wie gewohnt um fünf unsere Sachen gepackt und sind aufgebrochen. Es standen knapp sechshundert Höhenmeter auf dem Tagesprogramm, die sich aber so angenehm verteilten, dass kein Schweißtropfen die Stirn runterfließen wollte. An der höchsten Erhebung des Tages, knapp viereinhalb Meilen nach dem Start stand das Frühstück auf dem Programm. Heute: Pizza des Vortages. Zwiebeln und Knoblauch, was gibt es leckereres zum Frühstück? Genau, nix!

Ach genau: wir sind auch noch an dem offiziellen Completion Monument des PCT vorbeigekommen. Hier wurde der PCT offiziell fertiggestellt (05.Juni 1993)

Danach ging es so gut wie nur noch bergab. Heute hab ich versucht meine Knie ein wenig zu entlasten indem ich verstärkt in die Oberschenkel gegangen bin. Das ganze Bergablaufen tut vor allem dem rechten Knie nicht super gut. Die Versuche waren aber erfolgreich 🙂

Am zweit tiefsten Punkt des Tages haben wir den Highway 14 durch einen Tunnel unterwandert. Eine lange, gerade, dunkle Röhre.

Danach kamen wir in den Vasquez Rocks County Park in dem schon mehrere Blockbuster Filme gedreht wurden. Aber ich hab die Landschaften dank meines immensen Filmwissens nicht

erkannt.

In Agua Dulce gab es als erstes ein zweites (Burger) Frühstück. Gefolgt von einer Trailangel-Fahrt zum Hiker Heaven. Unser Fahrer war Numbers, ein früherer PCT Hiker den wir schon bei Scout und Frodo kennengelernt hatten. Anscheinend folgt er der PCT Hiker Welle und hilft bei verschiedenen Trailangel aus, die er aus seinem vorherigen Thruhike kennengelernt hatte.

Hiker Heaven ist ein lustiger Ort. Riesiger Backyard mit duzenden von Zelten und Kuppeldomen für alle möglichen Hiker (maximal 50). Anders als bei Scout und Frodo wird man hier nicht bekocht… aber das sollte nach einem Monat Trail kein Problem darstellen. Ansonsten bekommt man hier eine Dusche, Dixieklos, Möglichkeiten zum kochen, nähen und Post verschicken. Außerdem wird die Wäsche von den Saufley‘s (den Trailangeln) gewaschen. Und es gibt Soda Dosen für 1$ 😁

Also war heute ein toller Tag. Nero mit 10 Meilen und morgen geht es richtig Green Valley los. Dort warten die Anderson’s auf PCT Hiker und für nur einen Tanz (egal wie, obligatorisch) gibt es die diesjährige PCT Stirnbänder. Yay!!

2 thoughts on “Hiker Heaven

  1. Wir wussten ja gar nichts von einem schwachen Jonasknie – wie gut, dass bald die Sierras beginnen und das „harte“ auf und ab aufhört.
    Und: Knoblauch, really? Kein Wunder, dass Bärs und Pumas einen weiten Bogen um Euch herummachen!

    1. Ja das schwache Knie. Aber nur die harten kommen in den Garten. Ist aber nach kurzer Zeit ertragbar. Teste die nächsten Tage eine andere Bandage die ich auch ein wenig besser fixieren kann. Mal sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.