Zurück in die Natur

Meile: 1350.3

Gelaufen: 19.8

Den heutigen Wecker habe ich auf fünf Uhr gestellt. Ich wollte, sollten eine entsprechende Wolkenstimmung vorliegen, den Sonnenaufgang fotografieren. Erstens hab ich den Wecker erfolgreich überhört, obwohl ich angeblich den Wecker ausgeschalten habe und zweitens war keine Wolke am Himmel zu sehen. Angeblich habe ich den

Wecker ausgeschalten, kann mich aber nicht daran erinnern.

Gegen sieben bekamen wir ein super Frühstück mit Bratkartoffeln, Rührei, angedünstetes Gemüse und Bagels mit Frischkäse. Dazu noch einen Espresso und einen halben Liter Schokomilch.

Danach ging es zum Trail. Frisch gestärkt von den vergangenen zwölf Stunden wurden die ersten neun Meilen mit einem 3.4 mph Schnitt zurückgelegt. Easy.

Nach der Mittagpause ging es weiter. In der Ferne ist ein Waldbrand zu sehen und es riecht nach Rauch. Vier Meilen vor unserem Campstop haben mich zwei Dayhiker angesprochen und wir haben ein klein wenig gesprochen, über den Trail und weiteres.

Vor unserem Abendessen haben wir dann noch einen kleinen Ausflug zum Restaurant gemacht (0.4 Meilen Roadwalk, für dessen hinfahrt wir aber sofort von einem vorbeifahrenden Auto mitgenommen wurden).

Am Restaurant treffen wir die zwei Dayhiker wieder und werden auf ein Bier eingeladen. Als dank bekommen die zwei noch mehr Informationen zum Trail und ein paar meiner besten Bilder gezeigt.

Am Campingplatz muss man sechzehn Dollar für einen Zeltplatz zahlen, aber zwei andere ältere Rentner bieten uns an auf ihrem Campinggrund einfach unsere Zelte (oder Schlafmatten) aufzustellen. Heute ist wieder ein super Tag!

1 thought on “Zurück in die Natur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.