Casa De Luna

Heute ging es bis zur Casa De Luna. Lockere zwölf Meilen bis zur Straße von der wir die restlichen zwei Meilen per Anhalter gefahren sind. Der Hauptanstieg heute war in der Früh und super angenehm zu laufen. Nach knapp Dreieinhalb Meilen war der höchste Punkt des Tages schon erreicht und die ersten Sonnenstrahlen brachten es über die Nachbarberge zu mir. Jetzt nur noch an die zwei Meilen und nach einem sonnigen Frühstücks Ort Ausschau halten… was sich als schwierig herausstellte da die Sonne sich mit dem unter uns liegenden Tal viel Zeit gelassen hat. Also einen Schritt nach dem anderen bis endlich nach fast fünf Meilen ein sonniges Plätzchen auf uns wartete. Die restliche Wanderung bis zur Straße Richtung Green Valley verlief eigentlich Ereignislos.

An der Straße wurden wir nach einigen Minuten von Joe Richtung Casa De Luna mitgenommen. Joe ist der Mann von Terrie Anderson die gute Seele von Casa De Luna. Ähnliche wie Hiker Heaven sind die zwei Urgesteine der Trailangel Community. Seit über neunzehn Jahren dürfen hier Hiker in deren Hintergarten, in einem kleinen Wald, ihre Zelte aufbauen. Aber davor gibt es ein paar Regeln. Die ersten drei sind:

• Hug Terrie

• Pick a Hawaiian Shirt

• Pitch your tent

Und noch ein paar mehr. Jeden Abend gibt es bei den Andersons Tacosalat und jede früh gibt es pancakes… ein Traum und suuuper lecker.

Zwischen durch haben wir über den Mittag noch einen kleinen resupply im Green Valley Convince Store durchgeführt und danach noch eine selfmade Limonade im Heart and Soul Restaurant mit einer Pizza genossen.

3 thoughts on “Casa De Luna

  1. Essen, essen, essen, Hula tanzen, Bandanna in orange erhalten, essen, essen, essen und schlafen.
    Das Leben des deutschen Trios, die wir auch ganz herzlich grüßen.
    SuziePapsHugs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.