Duftende Orte

Meile: 1044.2

Gelaufen: 19.6

Duftende Orte… auf dem PCT, vor allem in den Nadelwäldern erwartet einen hinter jeder Biegung ein herrlicher Duft. Nadel Duft, die Blumen die zur Zeit blühen und Kräuter. Es ist wirklich schön. Das Frühstück hab ich heute inmitten einer Wiese von wilden Zitronenmelisse eingenommen. Der Duft war überall und ich hab meine Jacke und mein Hemd über die Kräuter gezogen und konnte so etwas von dem achttägigen Duft durch einen frischeren eintauschen. Auch wenn nur für ein paar Stunden.

Seit heute und für die nächsten paar Wochen (so meine Vermutung) stehen uns keine großen Anstiege mehr bevor. Zwar haben wir heute über 1.200 Höhenmeter auf dem Plan stehen gehabt, aber diese verteilen sich auf mehrere kleine Anstiege. Keinen einzelnen großen Anstieg mehr. Somit entsteht ein viel angenehmeres Gefühl beim laufen. Und in der Theorie wären jetzt schon mehr als zwanzig Meilen möglich. Simone kam heute schon um elf zum Mittagspausen Platz, das waren immerhin schon 11.7 Meilen. Und war noch nicht mental auf eine Pause eingestellt. Dennoch blieben wir bis zwei im Schatten liegen.

Der letzte große Abstieg von heute belief sich auf dreihundert Höhenmeter bis zu einem Sattel von dem wir unser Zeltplatz schon sehen konnten. Aber zuerst auf Simone warten ums Abendessen zu genießen.

Auf dem Sattel hab ich noch mit ein paar Australiern unterhalten und diese hatten vor ein paar Tagen (über eine Woche schon) ihre Zahnbürste verloren und liefen seit dem ohne herum. Glücklicherweise habe ich noch eine Ersatzzahnbürste bei mir, die ich aus dem Flug von Istanbul bis Los Angeles bekommen habe. Also gleich mal angeboten und in überglückliche Gesichter geschaut 🙂 zur Belohnung habe ich eine kleine Packung M&Ms bekommen, die peanut Variante. Helfen lohnt sich!

Vor, während und nach dem Abendessen auf unserem eine Meile langem Weg zum Camp sah der Himmel für das zweite mal in den letzten zwei ein halb Monaten nach einem schönen Sonnenuntergang aus. Überall Wolken, die sich super verfärben können. Leider hatten die sich bis zum Sonnenuntergang vollkommen aufgelöst. Schade. Ich muss einfach auf die July/August Gewitter Wolken hoffen. Hoffentlich wird der Hochsommer abends oder morgens fotogener als die letzten Monate.

Eine Antwort auf „Duftende Orte“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.